Inkscape (Version 1.2.1) Pfadinterpolation entlang eines Pfades ausrichten

Interpolation, (von lateinisch interpolare „auffrischen, umformen, verfälschen“) und ist Verfahren zur Veränderung der Dichte zwischen Punkten.

Pfade zum Interpolieren erstellen

Bevor Sie beginnen ist es natürlich erforderlich Pfade zu erzeugen, den Sie interpolieren können. Dabei ist zu berücksichtigen, dass Sie zwei Pfade erzeugen.

In der Regel reicht es, den ersten Pfad zu duplizieren und an einer anderen Stelle im Dokument (auf der Zeichenfläche) zu platzieren. Ferner können Sie diesen verkleinern, vergrößern usw.

Unterschiede zwischen den Pfaden werden bei der Interpolation berücksichtigt sowie auch deren Eigenschaften.

Bevor Sie beginnen, stellen Sie sicher, dass die erzeugten Objekte Pfade sind („Pfad/Objekt in Pfad umwandeln“ oder „Shift + STRG + C„). — Wählen Sie nun „Erweiterungen/Aus Pfad erzeugen/Interpolieren“ aus und probieren sie mit den Einstellungen herum, um zu ihrem gewünschten Ergebnis zu gelangen.

Beachten Sie die Reihenfolge, in der Sie die Pfade anwählen. Insgesamt ist dies bei allen Operationen in „Inkscape“ wichtig.

Den interpolierten Pfad vorbereiten

Die Interpolation können sie als Gruppe genauso an einem Pfad ausrichten, wie einen vereinigten Pfad. Achten Sie lediglich darauf, dass alles, was zu Ihrer Interpolation gehört, auch Teil der Gruppe ist.

Gegebenenfalls wählen Sie die erstellte Gruppe und die Ursprungspfade und gruppieren diese via „STRG + G“, somit stellen Sie sicher, dass alle Ihre Objekte für die Ausrichtung an einem Pfad berücksichtigt werden.

Woran ausrichten?

Als Nächstes erstellen Sie, falls Sie es noch nicht getan haben, einen neuen Pfad. In der Regel reichen zwei Punkte, dazu nutzen Sie das „Bézier-Kurven-Werkzeug“ (drücken Sie die Tasteb“ auf der Tastatur). — Die Eingabe brechen Sie via Eingabetaste („Enter“) ab.

Dem Pfad Zeigen wo er lang muss

Bevor Sie den interpolierten Pfad (als Gruppe oder vereinigten Pfad) an einem anderen Pfad ausrichten können, ist es zwingend erforderlich, den interpolierten Pfad ganz nach oben auf der Zeichenfläche zu verschieben.

Das ist zum einen leicht möglich mit einem Druck auf die Taste „Pos1“, was den Pfad ganz nach oben auf der Zeichenfläche bringt. — Zum Anderen über den MenüpunktObjekt/Nach ganz oben anheben“.

Nun können Sie den interpolierten Pfad sowie den eben erstellten Pfad zur Ausrichtung auswählen. — Jetzt gehen Sie via Menü zu „Erweiterungen/Aus Pfad erzeugen/Muster entlang Pfad …“ und können direkt die Vorschau aktivieren, um direkt zu sehen, welche Auswirkungen Ihre Einstellungen haben. Sind Sie fertig, drücken Sie „Anwenden“.

Sind Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden?

Manchmal ist das Ergebnis auf Anhieb nicht den Vorstellungen entsprechend, weil die Richtung nicht stimmt. — Dann reicht es den Pfad entsprechend zu spiegeln, ggf. vorher oder eben das Ergebnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Zurück nach oben